Fische und Krebs

Sensibelchen

Auf den ersten Blick kann es manchmal so scheinen, als ob der Krebs dem Fisch Halt gäbe. Bei genauerem Hinsehen ist allerdings rasch zu erkennen, dass die vermeintlich starke Schulter selbst anlehnungsbedürftig ist. Das hat zwar den Vorteil, dass diese beiden Tierkreiszeichen jede Menge Verständnis für die Gefühlslagen des anderen aufbringen. Gleichzeitig bringt die Kombination aber mit sich, dass keines dem anderen helfen kann. Vielmehr versinken die beiden Wasserzeichen in eine kollektive Trauer über die Ungerechtigkeit der Welt …

Freundeskreis: Helfersyndrom

Den sensiblen und mitfühlenden Fischen wurde die Nächstenliebe in die Wiege gelegt. Wann immer jemand Hilfe braucht: Sie sind zur Stelle! Das Schöne dabei: Im Krebs haben sie einen Seelenverwandten, einen Gleichgesinnten, einen Verbündeten! Und nicht nur das! Während die Fische bei ihren Bemühungen oft an ihre Grenzen stoßen, weiß der Krebs als Praktiker, was zu tun ist. So kommt es nicht selten vor, dass die Fische das Elend aufspüren und der Krebs dieses bekämpft …

Karriere: keine Ellbogen

Auch, was die Karriere betrifft, haben Fische und Krebse vieles gemeinsam. Beide Sternzeichen sind nicht sonderlich ambitioniert – und für beide spielt der berufliche Aufstieg eine eher untergeordnete Rolle. Das liegt nicht etwa daran, dass sie faul wären! Der Fisch hat keine Ellbogen und möchte niemanden verdrängen. Der Krebs wiederum zieht sich ziemlich rasch in seinen Panzer zurück, wenn es hart auf hart geht. Wirklich weit bringen können es beide vor allem in sozialen Berufen, wo sie ihre karitative Ader ausleben können …

Familie: Tränenreich

Wenn zwei derart verletzliche Tierkreiszeichen in einem Haushalt leben, dann ist so mancher Gefühlsausbruch vorprogrammiert. Da kann es durchaus vorkommen, dass Tränen fließen – und das nicht zu knapp! Dennoch ist es meistens der Krebs, der zuerst die Fassung wiederfindet und ein wenig Ordnung ins Gefühlschaos bringt. Er sorgt dafür, dass sich der Fisch wieder beruhigt und alles in geordneten Bahnen abläuft …

Partnerschaft: Romantiker

Weder die Fische noch die Krebse gelten in der Liebe als verwegene Draufgänger. Sie sind eher die zurückhaltenden und unscheinbaren Leute im Hintergrund. Statt Menschen in Lokalen anzusprechen, versuchen sie es lieber mit Parship oder anderen Dating-Plattformen. Finden die zwei Wasserzeichen auf diesem oder anderem Wege zusammen, dann klappt das aber ziemlich gut. Beide sind unverbesserliche Romantiker, die an die ganz große Liebe glauben. Leider neigen sie auch gemeinsam dazu, etwaige Beziehungsprobleme so lange zu verdrängen, bis diese kaum mehr lösbar sind …

Erotik: Zärtlichkeit

Treffen zwei derartige Romantiker aufeinander, dann ist schneller Sex völlig ausgeschlossen. Da müssen zunächst alle Rahmenbedingungen passen – und vor allem müssen die emotionalen Voraussetzungen stimmen. Erst, wenn diese Bedingungen erfüllt sind, kann Erotik ins Spiel kommen. Doch selbst dann müssen immer genügend Gefühle im Spiel sein, damit der Sex erfüllend für diese dünnhäutigen Wesen wird. Und ohne ein gewisses Maß an Zärtlichkeit läuft ohnehin nichts …