Männerhoroskop Fische

Friedliebendes Wesen

Da der Fische-Mann so unterschiedliche Facetten hat, zeigt er seinem Gegenüber immer jenes Gesicht, das am besten ankommt. Während die anderen das nicht bemerken, durchschaut er sie sehr wohl! Doch auch, wenn ihm nicht alles gefällt, was er da sieht, bleibt er tolerant und zeigt Verständnis. Als romantischer und gefühlvoller Mensch versucht er oft, der harten Realität den Rücken zu kehren. Dann hängt er seinen Träumen nach, die ihm helfen, den grauen Alltag zu vergessen …

Flirts: verlockende Beute

Der Fische-Mann erobert nicht: Er lässt sich erobern. Er fühlt sich wohl in der Rolle, von einer starken Frau umworben zu werden. Ergreift er selbst einmal die Initiative, dann nicht auf direkte Weise, sondern mithilfe von sehnsüchtigen Blicken. Seine zarte, sensible, freundliche, herzliche, verträumte und ein wenig melancholische Art kommt auch meist sehr gut an. Keinen Erfolg hat er damit eigentlich nur bei Frauen, die auf Machos stehen.

Beziehung: verträumter Romantiker

Der Fische-Mann plant keine Partnerschaft, sondern gerät eher zufällig hinein. Er ist alles andere als ein Draufgänger und relativ schüchtern. So hält er sich eher zurück und zögert, jemanden anzusprechen. Das kann so weit gehen, dass er nur ein stiller Verehrer ist. Dennoch ist die Liebe für diesen Romantiker unverzichtbar. Er mag es romantisch und hat es gerne harmonisch. Gerade aber wegen seiner Feinfühligkeit ist er nur bedingt alltagstauglich, da er zu sehr zur Passivität neigt …

Geld: geschickter Finanzjongleur

Der Fische-Mann ist alles andere als sparsam und gibt das Geld gern mit beiden Händen aus. So ist es auch um seine Kreditwürdigkeit nicht gut bestellt. Aus finanziellen Engpässen retten ihn aber meist seine Intuition und seine Freundlichkeit: Sie sorgen dafür, dass ihm irgendjemand aus der Patsche hilft. Behält er allerdings die nötige Bodenhaftung, dann hat er ein gutes Näschen für Schnäppchen und lukrative Investitionen …

Job: Helfer und Künstler

Bei der Berufswahl ist der Fische-Mann oft unsicher und weiß lange selbst nicht, was er werden soll. Dabei ist es eigentlich einfach! Sein Einfühlungsvermögen und seine Hilfsbereitschaft prädestinieren ihn für soziale Berufe. Seine mathematische Begabung macht einen guten Steuerberater aus ihm. Und sein künstlerisches Talent ebnet ihm den Weg zu einer Laufbahn als Autor oder Maler.

Gesundheit: wackelig auf den Beinen

Als Schwachstelle aller Fische gelten die Füße – und das gilt auch für die Männer. Es fällt ihnen nicht leicht, mit beiden Beinen fest am Boden zu stehen – auch im wörtlichen Sinne! Beim Sport gilt es daher, besonders auf die Füße zu achten, um sie nicht zu verletzen. Eine Erkrankung der Füße kann allerdings auch ein Indiz für eine falsche Lebensweise sein!

Familie: liebevoller Vater

Der Fisch gilt als liebevoller Vater. Er beschäftigt sich gern mit seinen Kindern und beflügelt ihre Fantasie. Verständnisvoll erklärt er ihnen die Natur und die Welt. Und er bringt ihnen die Bedeutung von Mitgefühl bei. Da er alles andere als streng ist, wird er sie allerdings keine Disziplin lehren. Dass er als Vater sehr wohl Verantwortung übernehmen will, zeigt sich auch in der Wahl des Autos! Statt eines Porsche greift er dann ganz gern zum Kombi oder zum Van …

Wohnung: kreatives Chaos

Der Fische-Mann hat keine klaren Konzepte oder Richtlinien, nach denen er sich einrichtet. Gemütlich soll es sein – und Ruhe soll es ihm bieten. Styling oder gar Ordnung spielen eine untergeordnete Rolle. Dafür liebt er aber die Natur und hat entweder einen Garten oder einen begrünten Balkon. Das zeigt sich auch in seinem Urlaub, den er gern im Grünen verbringt.

Charakter: sensibler Softie

Der Fische-Mann ist oft so zart besaitet, dass er das verbergen möchte, weil es noch oft als „unmännlich“ gilt. Sanft und gutmütig, wie er ist, kann er mit Konflikten nur schlecht umgehen. Nicht selten sucht er dann das Weite. Dabei will er auf keinen Fall andere verletzen …

Sex: fantasievoller Liebhaber

Solange die Chemie stimmt, gibt sich der Fische-Mann gerne der Erotik hin. Am liebsten ist es ihm, wenn das Ganze etwas Fantasievolles Geheimnisvolles oder gar Verbotenes hat. Doch auch, wenn der Sex dann sehr leidenschaftlich sein kann, muss auch stets Gefühl dabei sein …