Liebeshoroskop Fische

Überschwang der Gefühle

Da den Fischen sehr wohl klar ist, dass nichts in Stein gemeißelt ist, sind sie ausgesprochen sanftmütig und verständnisvoll. Sie sind aber nicht nur tolerant anderen Menschen gegenüber, sondern auch sehr flexibel und anpassungsfähig. Sie haben erkannt: Wer mit dem Strom schwimmt, kommt schneller voran! Da sie ohnehin als romantische Träumer gelten, lassen sie sich auch ganz gerne treiben. Sie geben sich ihren Fantasien und Sehnsüchten hin – und finden sich urplötzlich in einer realen Partnerschaft wieder. Ihre ausgeprägte Einfühlsamkeit sorgt allerdings dafür, dass sie mit ihrem Gegenüber für gewöhnlich gut auskommen. Sie sind bereit, ihrem Liebling die Sterne vom Himmel zu holen. Dennoch legen sie sich ungern fest, da sie sich nicht einschränken lassen wollen …

Die Magie des Augenblicks

Fische sehnen sich nach der großen Liebe und lassen sich daher nur allzu leicht verführen. Da sie aber für den Augenblick leben, schwimmen sie auch ebenso rasch wieder weiter. Daher kann man sich ihrer nie ganz sicher sein. Umgekehrt gelten sie als Meister des Flirtens und Verführens. Sie können sich verblüffend gut in Ihr Gegenüber hineinversetzen und ihm seine Wünsche und Sehnsüchte von den Augen ablesen. Am besten kann man sie an sich binden, wenn man ihre Träume nicht zerstört, sondern fördert. Vor allem aber sollte man niemals versuchen, sie zu dominieren, denn dann wird man sie mit Sicherheit verlieren!

Auf der Suche nach dem Glück

Mit ihrem einfühlsamen und hingebungsvollen Wesen sind Fische eine große Bereicherung für ihre Umgebung. Sie interessieren sich nicht für Oberflächlichkeiten, sondern für das Innere eines Menschen. Sie können allerdings auch sehr anhänglich sein und sind entsprechend ungern von ihrem Schatz getrennt. Das kann sich aber rasch ändern, wenn man versucht, sie in ihrer Freiheit einzuschränken. Eine Zeit lang lassen sie sich das gefallen, aber über kurz oder lang suchen sie das Weite …

Hoffnungslose Romantiker

Die Liebe spielt eine derart zentrale Rolle im Leben des Fisches, dass er sich ein Dasein ohne sie nicht vorstellen kann. Er verliebt sich gerne – und ist entsprechend anfällig für allerlei Versprechungen und Verlockungen. Je romantischer und märchenhafter die Atmosphäre ist, desto eher blühen die Fische auf. Ein idyllisches Candle-Light-Dinner, ein Spaziergang am Strand, eine Fahrt im Riesenrad im Wiener Prater, ein Picknick in der Abenddämmerung: All das bezaubert sie und bringt sie so richtig in Stimmung!

Wie im Märchen

Ein Verehrer, der ihnen die Welt zu Füßen legt, ein Partner, der sie auf Rosen bettet und eine Hochzeit wie im Film. Davon träumt der Fisch! Die Trauung soll zu einem rauschenden Fest werden – mit prächtigen Gewändern, einer weißen Kutsche und zahllosen Blumen. Und all das natürlich an einem möglichst romantischen Ort! Auch die Auswahl der Musik spielt eine erhebliche Rolle, denn Fische schwingen gerne das Tanzbein. Was sie gar nicht mögen, ist ein starres Programm mit einem engen zeitlichen Korsett. Sie möchten nicht alles durchplanen, sondern lassen sich lieber treiben und die Dinge auf sich zukommen. An Köstlichkeiten wird es ohnehin ebenso wenig mangeln wie an Unterhaltung. Und es ist sehr wahrscheinlich, dass das Fest bis in die Morgenstunden dauern wird …

Fantasievolle Erotik

Für einen Fisch ist die Liebe trotz seiner romantischen Ader keineswegs nur platonisch! Er kann sehr leidenschaftlich sein und kennt beim Sex keinerlei Tabus. Auch dabei kommt seine ausufernde Fantasie zur Geltung. Was Fische abtörnt, ist Routine im Bett. Da darf es schon einmal ein ungewöhnlicher Ort oder eine ausgefallene Praxis sein, solange die Emotionen stimmen. Auch, wenn sie äußerst freizügig sein können, hat die Erotik für die Fische immer auch eine spirituelle Note. Denn eigentlich träumen sie von der Verschmelzung zweier Seelen …

Loyale Freunde

Obwohl Fische die Alltagsroutine hassen, sind sie sehr kinderliebe und familienfreundliche Wesen. Sie fühlen sich im Kreise ihrer Lieben wohl und tun alles, um ihnen ein schönes Leben zu bieten. Fast von selbst versteht sich, dass sie zur Stelle sind, wenn jemand Hilfe benötigt. Dasselbe wie für die Familie gilt auch für den Freundeskreis. Ihr sanftmütiges, verständnisvolles und hilfsbereites Wesen macht Fische sehr beliebt. Wenn sie sich dennoch lange nicht melden, dann nur deshalb, weil sie sehr zur Passivität neigen …